Gua Sha Fa – Schabemethode

Gua Sha Fa Schabemethode

Gua (Schaben) Sha (Hautrötung) Fa (Massage) gilt als Geheimtipp unter den Therapeuten. Die Effizienz dieser intensiven asiatischen Methode ist überragend: mittels Schaber (aus Stein oder Horn) wird die eingeölte Haut bearbeitet. Dadurch werden tiefe Muskelregionen erreicht und der Stoffwechsel des Gewebes angeregt. Eine deutliche Hautrötung der behandelten Region ist über einige Tage sichtbar.

Radiale Stoßwelle

Bei dieser Therapie­methode werden hoch­energetische Schallwellen erzeugt und über die Oberfläche der Haut auf das zu behandelnde Gewebe übertragen. Die Behandlung gilt speziell bei der Linderung chronischer Schmerzen, z.B. bei Fersen­sporn oder Kalk­schulter als besonders wirkungs­voll. Eine intensive Auf­klärung zu dem Ver­fahren wird in der Praxis durch einen Behandler mit Ihnen persönlich vor­genommen.

Kinesio­logisches Tapen

Das kinesio­logische Tape (Pflaster aus textilem, dehnbaren Material) kann auf Grund der ver­schiedenen Klebe­techniken vielfältig eingesetzt werden, z.B. zur Schmerz­linderung, Muskel­entspannung oder zur Aktivierung des Lymph­systems. Sehr gut bewährt hat sich das Tapen außerdem im Sport­bereich.