Osteo­pathische Verfahren

Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, welche mit den Händen ausgeführt wird und gänzlich auf den Einsatz von Apparaten und Medikamenten verzichtet. Das Wesen der Osteopathie besteht im Aufspüren und Behandeln von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, der inneren Organe und des sogenannten cranio-sakralen Systems, die einzeln oder in Verbindung stehend zu Erkrankungen und Beschwerden an verschiedenen Stellen des Körpers führen können.

Neben den Kenntnissen über die anatomischen Verhältnisse und Funktionsweise des menschlichen Körpers basiert die Osteopathie vor allem jedoch auf einem spezifisch geschulten Tastsinn der Hände, mit dessen Hilfe oben genannte Funktionsstörungen, also die Veränderungen und Bewegungseinschränkungen im Gewebe wahrgenommen und gezielt behandelt werden können.